Die Winterpause mal etwas anders


von Timon Föll
Heim- und Betriebsleiter

Normalerweise haben wir das Freizeitheim Lindenwiese in den Wintermonaten nicht belegt und führen in dieser Zeit Renovierungsarbeiten durch.
Diesen Winter haben wir gewagt, in Kooperation zwischen Freizeitheim und Gemeinde, mit unseren Ressourcen einen Beitrag in der aktuellen Flüchtlingskrise zu leisten. So sind im Dezember 10 Familien mit insgesamt 60 Personen aus Syrien, dem Irak und Afghanistan bei uns eingezogen.
Nach kurzer Zeit konnten wir das anfängliche Chaos in eine feste Wochenstruktur mit Schule, Kindergarten und Sprachkurse verwandeln. Unzählige Arztfahrten liegen hinter uns. Um dies alles zu bewerkstelligen, brauchte es ein engagiertes Team an Freiwilligen. Besondere Highlights waren das Krippenspiel und der Liwi-Tag, welche wir zusammen mit unseren Gästen erleben durften.

Unsere Hoffnung ist, dass unsere Gäste hier in Deutschland Jesus kennen lernen und eines Tages, wenn sie wieder in ihre Heimat zurückgehen, diesen Glauben an Jesus in die arabischen Länder bringen.

Zurück