Frischer Wind (Heiliger Geist)


von Martin Bracher
Pastor ETG Bachenbülach

Paulus sagt in Epheser 5,18: «Lasst euch vom Geist erfüllen.» Erfüllt sein mit dem Heiligen Geist ist etwas Gewaltiges. Das heisst, wenn der Heilige Geist im Leben eines Menschen oder einer Gemeinde freie Bahn hat, dann hat dies wunderbare Auswirkungen. Dann entsteht und wächst, sozusagen «wie von selber», Gemeinde Gottes. Menschen kommen mit dem Göttlichen in Berührung und sie fangen an zu glauben. Wir können schon sagen, mit dem «Erfüllt sein vom Heiligen Geist» oder «nicht Erfüllt sein vom Heiligen Geist» steht und fällt unser «Erfolg im Glauben».

Wenn es um das «Erfüllt sein mit dem Heiligen Geist» geht, dann geht es um zwei Gegensätze: Auf der einen Seite das Wirken des Menschen aus eigener Kraft und seinen Möglichkeiten. Und auf der anderen Seite das Wirken Gottes aus seiner Kraft und seinen Möglichkeiten. Wie ist das genau zu verstehen? Wir können vielleicht ein Auto reparieren, einen Tisch schreinern, ein Kleid nähen. ein gutes Essen kochen, aber wir können absolut kein Leben aus Gott bewirken. Auf unseren Glauben bezogen können wir es so sagen: Vielleicht bringen wir es fertig, ein von aussen frommes Leben zu führen. Vielleicht bringen wir es als Gemeinde fertig, eine akzeptable Frömmigkeit darzustellen. Aber ist dies Leben aus Gott? Wahre und authentische Frömmigkeit, wahres Leben aus Gott, kommt nur aus dem Wirken des Heiligen Geistes.

Was hat dies uns zu sagen? Ich habe manchmal den Eindruck, dass wir mit aller Kraft versuchen, gute Gemeinden Jesu zu sein. Wir strengen uns an, Gott zu gefallen und eine akzeptable Frömmigkeit an den Tag zu legen. Aber in Tat und Wahrheit ist es nicht das Wirken des Heiligen Geistes, sondern unser eigenes Bemühen. Aber wir müssen festhalten: Wir können uns noch so bemühen, es nützt absolut nichts, wenn nicht der Heilige Geist zum Zug kommt und die Gemeinde baut.

Drei Voraussetzungen, dass Gottes Wirken durch den Heiligen Geist zum Tragen kommt: Erstens: Bankrotterklärung unserer Möglichkeiten! Zweitens: Hingabe und Entleerung unser selbst! Drittens: Vertrauen auf den heiligen Geist! Wenn dies geschieht, dann werden wir «erfüllt mit dem Heiligen Geist»! Wir können dies auch in einem Gebet so formulieren: «Lieber Vater, im Namen von Jesus Christus, ich kann aus mir selber kein geistliches Leben bewirken. Ich bin bankrott mit meinen Möglichkeiten und lass dich mit deinen Möglichkeiten wirken. Ich gebe dir mein ganzes Leben und lass mich vom Heiligen Geist erfüllen. Ich vertraue dem Heiligen Geist, dass er echtes geistliches Leben bewirkt. Amen.»

Was habe ich in den letzten 40 Jahren an frommem Einsatz geleistet! Was habe ich alles für Gott getan! Was habe ich an meiner Beziehung zu Gott gearbeitet! Was habe ich für eine gut durchdachte und gereifte Theologie! Aber (Sacharja 4,6): «Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der HERR Zebaoth.» Darum wollen wir die Aufforderung des Paulus ganz neu zu Herzen nehmen und es an uns geschehen lassen: «Lasst euch vom Geist erfüllen.»

Zurück

Einen Kommentar schreiben