Unser Gott ist persönlich

Zum Thema


von Christian Allenspach
Prediger ETG Buchwiesen

Das Leben von Mose veranschaulicht, wie verschieden die Erfahrungen mit Gott sein können. Schon als kleiner Knabe wurde er von Gott bewahrt, obwohl die Zeichen schlecht standen. Unser Leben ist kein Zufall. Als Zögling im Hause Pharaos durchlief er eine top Ausbildung. Als er dann wegen eines Zwischenfalls fliehen musste, kam er nach Midian, wo er 40 Jahre lang die Schafe hütete. Ausgerechnet Mose, der so viel mit dem Herrn erleben durfte, wurde für 40 Jahre in die Wüste gesetzt. Kein Problem für Gott! Und was tat Mose? Er war treu in seiner Aufgabe als Schafhirte.

Dann plötzlich, als Mose bereits 80 Jahre alt war, hatte er eine ganz starke Begegnung mit dem Herrn – er durfte die Gegenwart Gottes im Dornbusch erfahren. Es gibt kein Muster, wie Gott uns begegnet.

Nach einer langen Diskussion war dann Mose bereit, zurück nach Ägypten zu gehen. Die heftigen Auseinandersetzungen mit dem Pharao führten dazu, dass es dem Volk Israel zunächst noch schlechter ging. Ein tolles Erlebnis für Mose, der ja zu Beginn gar nicht wollte… Schliesslich griff Gott massiv ein und der Pharao war endlich bereit, das Volk ziehen zu lassen. Der Exodus gehört zur zentralsten Erfahrung des Volkes und wurde immer wieder besungen.

Am Schilfmeer dann zunächst wieder dieser Rückschlag: Das Volk wird verfolgt und kann wegen dem Wasser nicht fliehen. Und wieder griff Gott auf besondere Weise ein. Immer wieder diese Hilfe Gottes: Er gab ihnen Nahrung, Wasser, Orte zum Wohnen – einfach alles, was sie brauchten.

Dennoch musste Mose viele weitere schwierige Erfahrungen durchmachen. Wir lesen zehn Mal davon, dass das Volk murrte und sich an Gott und seinen Wegen versündigte. Irgendwann waren sie so halsstarrig und widerspenstig, dass Gott hart durchgriff: Sie mussten 40 Jahre durch die Wüste wandern, und erst die Kinder konnten in das verheissene Land einmarschieren.

In alldem hat Mose erfahren, dass Gott Heil und Hilfe ist (5. Mose 33,29). Unser Gott ist ein lebendiger Gott. Die Erlebnisse mit Gott können ganz unterschiedlich sein. Gott ist am Werk, auch wenn ich grad nichts spüre oder sehe.

Manchmal sind es die ganz normalen Alltagsgeschichten und «Zufälle», die Gott gebraucht. Dann wieder sind es starke Momente, wo wir die Kraft und Liebe Gottes in besonderem Masse erleben können. Weiter gibt es Situationen, wo uns vieles unklar und wüstenmässig vorkommt. Ja, sogar Phasen, wo wir uns verrannt haben.

Aber Gott ist da. Bleibe dran! Strecke Dich nach ihm aus!

Zurück

Einen Kommentar schreiben